Am Sportplatz 1, 03238 Lichterfeld
01514 21 01 354

Lichterfeld – Senftenberg 3:1 (3:0)

Sieg im Spitzenspiel – Tabellenführung ausgebaut

Der Auftakt in die Rückserie am vergangenen Wochenende hatte es in sich – in Lichterfeld standen sich die beiden besten Teams der bisherigen Saison im direkten Duell gegenüber. Unsere Männer empfingen als Tabellenführer dabei den Zweitplatzierten vom Senftenberger FC 08 zum Spitzenspiel. Am Ende sollte es einen klaren Sieg für unser Team geben, wodurch die Tabellenführung ausgebaut werden konnte.
Beiden Mannschaften war von Beginn an der Respekt vor dem Gegner anzumerken und zunächst spielte sich das Spielgeschehen vor allem zwischen den Strafräumen ab und große Torchancen waren Mangelware. Die erste wirkliche Chance im Spiel gab es nach einer viertel Stunde durch unsere Blau-Weißen und diese konnte auch direkt genutzt werden. Martin Winkel kann dabei relativ unbedrängt den Ball durch das Mittelfeld bis an den Strafraum der Senftenberger tragen, wo er in André Brandenburg einen Abnehmer findet, der zwei Gegenspieler stehen lässt und von der Strafraumlinie mit einem satten Schuss in die lange Ecke abschließt. Nur zwei Minuten später macht Devin Theus den Doppelschlag perfekt und kann zum 2:0 verlängern. Markus Müller schlägt dabei einen Freistoß aus dem Halbfeld gefährlich vor das Tor, wo Devin zusammen mit einem Gegenspieler zum Ball hochsteigt und diesen per Kopf nur leicht streift – dies reichte jedoch, dass der Ball in der langen Ecke des Senftenberger Gehäuses landet und unser Neuzugang über sein erstes Tor im blau-weißen Trikot jubeln kann und sein Team damit im Spitzenspiel auf die Siegerspur bringt. Mit diesen zwei Toren im Rücken spielt unsere Elf nun auch deutlich dominanter und bekommt das Spielgeschehen zunehmend unter Kontrolle. Chancen für die Senftenberger werden in Halbzeit eins so gut wie gar nicht zugelassen und das Team besticht mit einer starken Defensivbewegung und Kompaktheit. Das Ergebnis konnte vor der Halbzeit in der 38. Minute sogar nochmals in die Höhe geschraubt werden, als der Gästekeeper den Ball nach einer Ecke von Dennis Pawlak nicht weit genug klären kann und Stefan Richter den Ball per Volley zum 3:0-Halbzeitstand im Gehäuse der Gäste unterbringt.
Der eindeutige Halbzeitstand kam für das Spitzenspiel sicherlich überraschend, war aber durchaus verdient und führte wohl auch dazu, dass Lichterfeld in Halbzeit zwei einen Gang zurückschaltete. Vor allem die Spielkontrolle aus Halbzeit eins war nicht mehr gegeben und zwei Auswechslungen von angeschlagenen Spielern trugen wohl das übrige dazu bei, dass Senftenberg nun immer besser ins Spiel fand und auch zu deutlich mehr Szenen in Tornähe kam, als noch im ersten Durchgang. Insgesamt war das Spiel nun offener und auch für die Lichterfelder gab es Chancen, jedoch blieben diese auf beiden Seiten zunächst ungenutzt. In der 70. Minute ist es dann aber soweit und nachdem es sich in den Minuten zuvor bereits angedeutet hatte, konnte Senftenberg den 3:1-Anschlusstreffer erzielen, was gleichzeitig das erste Gegentor der Saison für unsere Männer bedeutete. Dabei machte man es Samuel Schulze an der Grundlinie zu einfach sich durchzusetzen. Den an den Fünfmeterraum gespielten Ball kann Tobias Stecklina dann relativ unbedrängt über die Linie drücken. Das Spiel bekam dadurch nochmal mehr Spannung, allerdings sollte es nicht mehr wirklich eng werden für unsere Blau-Weißen, da zwingende Chancen für die Gäste im restlichen Spielverlauf ausblieben. Allerdings versäumten es auch unsere Männer erneut selbst den Deckel auf die Begegnung zu machen und so wurden einige gute Chancen nach Kontern nicht konsequent genug genutzt oder zu Ende gespielt. Die Beste Gelegenheit hatte der eingewechselte Volker Richter, der nach starkem Lauf von Julian Pötschick frei vorm Tor zum Abschluss kommt, aber am Gästekeeper scheitert. Somit kann Lichterfeld die Begegnung am Ende mit 3:1 für sich entscheiden und den Vorsprung in der Tabelle ausbauen.
Das Auftreten der Blau-Weißen in diesem Spitzenspiel war vor allem in Halbzeit eins überragend und man übernahm sehr schnell die Spielkontrolle und konnte die Partie so bereits in den ersten 45 Minuten vorentscheiden. In Halbzeit zwei ließ man die Zügel etwas schleifen und so wurde die Partie nochmal spannend, wobei der Sieg nicht mehr gefährdet werden konnte. Das Gesamtergebnis ist mit dem klaren Sieg im Spitzenspiel für unser Team natürlich sehr gut und verbessert die Ausgangslage an der Tabellenspitze weiter. Der Schwung der Hinserie konnte nahtlos mit in die Rückserie genommen werden und man ist gewillt, dass man auch im nächsten Topspiel gegen den Drittplatzierten aus Klettwitz an die vergangenen Leistungen anknüpfen kann. 💪
1. November 2021