Am Sportplatz 1, 03238 Lichterfeld
01514 21 01 354

Calau – Lichterfeld 2:2 (1:2)

Erster Punktverlust der Saison – weiterhin ungeschlagen

Am Samstag ging es für unser Team zum Auswärtsspiel beim SV Calau und somit zu einem Angstgegner des Teams, da man in Calau noch nie gewinnen konnte. Diese Serie sollte leider auch in dieser Saison Bestand haben und damit eine beeindruckende bisherige Saison ohne Punktverlust unterbrechen. Mit dem 2:2 in Calau bleibt unser Team aber weiterhin ungeschlagen.
Blau-Weiß war von Beginn an überlegen und hatte auch deutlich mehr vom Spiel. Allerdings fehlte das Tempo und die Zielstrebigkeit im Spiel nach vorn und so tat man sich schwer im Herausspielen klarer Torchancen. Mit der ersten Offensivaktion gelang es dem Gast dann nach einer halben Stunde die Führung zu erzielen, als ein Heber aus vollem Lauf irgendwie sehenswert den Weg ins Dreiangel fand. Lichterfeld wachte nun auf und drückte deutlich mehr auf das gegnerische Tor, was durch Treffer von Stefan Richter nach einem Freistoß und durch Nico Kloditz noch zur verdienten Pausenführung führen sollte.
Nach der Pause lief bei Lichterfeld allerdings fast nichts mehr zusammen und so kam Calau zu mehr und mehr Abschlüssen und schließlich auch zum verdienten Ausgleich in der 68. Spielminute, durch einen Freistoß von der Außenbahn. Unsere Männer fuhren weiterhin auch sporadisch eigene Angriffe, allerdings war man hier viel zu fahrig, unkonzentriert und in der Rückwärtsbewegung sehr träge, sodass sogar die Führung von Calau in der Luft lag. Die letzte Aktion des Spiels sollte allerdings nochmal unseren Blau-Weißen gehören und den vermeintlichen Lucky Punch bringen, doch ein Eigentor der Calauer in der letzten Sekunde wurde durch den Schiedsrichter nach Rücksprache mit dem Linienrichter der Heimmannschaft wieder zurück genommen, da der Ball bei der vorherigen Flanke wohl zunächst im Aus gewesen sein sollte, bevor er von der Latte zurück ins Feld prallte. Diese Entscheidung war zwar mehr als fraglich, rundete die wohl schlechteste Saisonleistung unseres Teams aber ab. Vor allem in Halbzeit zwei lief so gut wie gar nichts zusammen und ein Sieg wäre daher wohl auch nicht verdient gewesen. Für die nächsten Spiel heißt es die Spannung weiter hoch zu halten, um die Saison nach der vozeitigen Meisterschaft auch gebührend zu Ende zu spielen und wieder den Spaß und die Freude zurück auf den Platz zu bringen.
25. April 2022