Am Sportplatz 1, 03238 Lichterfeld
01514 21 01 354

Lichterfeld – 1. SV Lok Calau II 4:0 (3:0)

Nächster Sieg im Spitzenspiel

Das zweite Heimspiel dieser Kreisliga-Saison bestritten unsere Männer gegen die Reserve des 1.SV Lok Calau e.V. Dies war gleichzeitig das Topspiel des Spieltages, da Blau-Weiß als Zweitplatzierter auf den Tabellendritten aus Calau traf. Am Ende sollten unsere Mannen die Oberhand behalten und die Punkte in Lichterfeld behalten.
Von Spielbeginn an waren es die Hausherren, die das Spiel bestimmten. Calau verlegte sich vor allem auf eine sichere Defensive und das kompakte Verteidigen. Somit hatte Blau-Weiß zwar mehr vom Spiel, zwingende Chancen fehlten aber zunächst auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spieldauer in Halbzeit eins wurde der Druck jedoch immer größer und so sollte in der 30. Minute der Torreigen durch Stefan Richter eröffnet werden. Vorausgegangen war ein starker Diagonalball von Nico Kloditz, der das Spiel verlagert und in André Brandenburg seinen Abnehmer findet, der dann wiederum Stefan den Ball quer legen kann, sodass er ihn nur noch über die Linie drücken muss. Auch der nächste Angriff der Hausherren entspringt aus der gleichen Co-Produktion und wieder ist es André Brandenburg, der Stefan Richter in der 36. Minute steil in den Strafraum schickt, wo Stefan den Ball unhaltbar unter den Querbalken nagelt. Den Schlusspunkt dieser fulminanten zehn Minuten setzt schließlich Markus Müller, der nach einer schnell ausgeführten Ecke in der 40. Minute das Leder von der Strafraumlinie an die Unterkante der Latte hämmert, von wo der Ball schließlich über die Wade des Torhüters den Weg ins Tor findet. Somit ging es mit einem verdienten 3:0 in die Kabinen.
Die zweite Hälfte begann wie die erste endete und Lichterfeld erspielte sich nach dem Seitenwechsel mehrere hochkarätige Chancen, von denen leider nur eine in der 50. Minute durch Sebastian Emisch zum 4:0 genutzt werden konnte. Vorausgegangen war ein schönes Zusammenspiel zwischen Nico Kloditz und Martin Winkel, der schließlich Sebastian im Strafraum bedient, der sich nicht zweimal bitten ließ. Lichterfeld nutzte nun die Gelegenheit, das komplette Wechselkontingent mit fünf frischen Spielern auszunutzen. Calau kam zunehmend besser ins Spiel, bekam mehr Räume geboten als zuvor und nutzte diese auch für eigene Offensivaktionen. Ein Tor sollte dabei zwar nicht mehr herausspringen, aber man brachte die blau-weiße Defensive nun doch das ein ums andere Mal in die Bredouille. Mit etwas Glück gelang es den Lichterfeldern dann aber doch die Null zu halten und damit als klarer und verdienter Sieger vom Platz zu gehen.
Unterm Strich kann das Team und die Trainer mit der Begegnung und dem Auftreten der Lichterfelder im Spitzenspiel sehr zufrieden sein. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg war nicht unbedingt zu erwarten, doch das Team erspielte sich gegen einen tiefstehenden Gegner in der ersten Stunde sehr gute Chancen und konnte das Spiel so an sich reißen. In der letzten halben Stunde gab man etwas die Spielkontrolle ab, kämpfte aber auch hier weiterhin dafür die Null zu halten und auch dieses Ziel wurde erreicht. 💪
18. Oktober 2021