Am Sportplatz 1, 03238 Lichterfeld
01514 21 01 354

Pokal Lichterfeld – Golßen 0:3 (0:1)

Aus im Pokal – Golßen war an diesem Tag eine Nummer zu groß

Am gestrigen Sonntag trat unsere Männermannschaft auf heimischen Platz zum Pokalspiel gegen den Kreisoberligisten vom SV 1885 Golßen e.V. an. Nach bislang sieben siegreichen Pflichtspielen in Folge in dieser Saison, sollte es gegen die Golßener die erste verdiente Niederlage für unser Team geben.
Die Rollen waren vor dem Spiel relativ klar verteilt: Golßen reiste als höherklassige Mannschaft als Favorit nach Lichterfeld, wobei die Blau-Weißen nach überaus erfolgreichem Saisonstart natürlich auch gegen die Gäste aus dem Spreewald bestehen wollten. Nach dem verzögerten Anpfiff der Begegnung, da der Schiedsrichter erst noch das Konfetti auf dem Platz, das die Gästefans aus mehreren Konfettikanonen abfeuerten, beseitigen lassen wollte, übernahmen die Gäste sofort das Zepter. Lichterfeld spielte zunächst abwartend und war auf ein geordnetes eigenes Spiel aus. Dies gelang in den ersten Minuten auch sehr gut, Golßen kam zwar zu einigen gefährlichen Aktionen, bei denen der Ball zweimal an der Latte landete, allerdings waren dies eher Zufallsprodukte. Die ersten beiden dicken Chancen aus dem Spiel heraus hatten allerdings die blau-weißen Hausherren, doch Stefan Richter blieb in seinen beiden aussichtsreichen Abschlüssen glücklos. Der offensive Schwung der Anfangsminuten ging den Hausherren allerdings im Verlauf der ersten Halbzeit mehr und mehr verloren und man konzentrierte sich fast ausschließlich auf’s Verteidigen, was auch gut funktionierte. Die Entlastung fehlte allerdings mehr und mehr und bevor es mit einem nicht unverdienten 0:0 in die Pause gegangen wäre, war es in der 36. Minute Michael Leschnik, der einen eigentlich harmlosen Kopfball glücklich ins Netz befördern konnte.
Zur zweiten Halbzeit nahm sich Lichterfeld nun natürlich vor, wieder mehr in die Offensive zu investieren, um auch selbst wieder gefährlich zu werden und die Begegnung nochmal zu drehen. Dies gelang nun auch besser, ohne zunächst jedoch zwingend zu werden. In der 56. Minute gab es dann allerdings einen erneuten Dämpfer und Franz Metczorat bekommt einen abgefälschten Ball fünf Meter vor dem blau-weißen Gehäuse vor den Fuß, lässt sich nicht zweimal bitten und erhöht auf 2:0. Die Aufgabe für die Hausherren war damit ungleich schwerer, doch ans Aufgeben dachte keiner im Team und so versuchte man sich weiterhin in der Offensive, hatte nun auch mehr vom Spiel, allerdings gelang es nicht die nun tiefer stehende Golßener Defensive zu knacken. Einige kleinere und größere Möglichkeiten sprangen zwar noch heraus, allerdings waren diese nicht zwingend genug und scheiterten zu häufig an der Ungenauigkeit beim letzten Pass oder Abschluss. Nicht zuletzt durch einige unnötige und herablassende Kommentare der zahlreichen mitgereisten Golßener Fans wurde die Begegnung gegen Ende hin nochmal etwas hitziger, wobei sich die Spieler auf dem Platz nach Abpfiff problemlos die Hand geben konnten. Warum die Fans der Gäste es für nötig hielten die Spieler der Hausherren beim Stand von 2:0 zu provozieren, bleibt wohl ihr Geheimnis. Den Schlusspunkt der Begegnung setzte schließlich nochmal der Gast, der mit dem Abpfiff einen Freistoß von der Strafraumlinie zum 3:0 im Lichterfelder Gehäuse unterbringen konnte.
Für die Lichterfelder war dieses Ausscheiden aus dem Pokal in dieser Saison eine wichtige Erfahrung, da man nach den vielen Erfolgen der vergangenen Wochen klar sehen konnte, dass es gegen höherklassige Gegner schon deutlich schwieriger wird im Spiel zu bestehen. Nichts desto trotz verkaufte sich das Team gut, konnte über die gesamte Spieldauer mithalten und hätte das Spiel mit etwas Glück sogar noch offener gestalten können. Ab der kommenden Woche zählt es dann wieder in der Liga, um hier wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden und den Lauf der vergangenen Wochen beizubehalten.
11. Oktober 2021