Am Sportplatz 1, 03238 Lichterfeld
01514 21 01 354

SpG Hosena/Großkoschen – Lichterfeld 0:2 (0:0)

Hart erarbeiteter Sieg in Hosena

Auch das dritte Spiel der Kriesligasaison bestritt unsere Männermannschaft am vergangenen Wochenende auswärts – dieses Mal auf ungewohntem Geläuf – auf Kunstrasen in Hosena gegen die SpG SV “Blau-Gelb” 1899 Hosena e.V. / Tsg Grosskoschen.
Für den Gastgeber war es das erste Saisonspiel und dementsprechend motiviert und konzentriert ging es ins Spiel. Auch unser Team stand dem in der Anfangsphase um nichts nach und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem blau-weiß sich langsam ein Übergewicht erspielen konnten, jedoch wurden die ersten Chancen nicht genutzt und mit der besten Möglichkeit scheiterte Nico Kloditz am Pfosten. Allerdings zeigte das Team im Spiel gegen den Ball in dieser Woche deutlich mehr Unkonzentriertheiten und weniger Konsequenz, als in den Vorwochen, sodass auch Hosena zu einigen guten Chancen kam – eine davon muss Oliver Schmidtke eigentlich im Tor unterbringen, verfehlt dieses aber knapp. Mit zunehmender Spieldauer verlor das Spiel in Hälfte eins allerdings zunehmend an Schwung, sodass es leistungsgerecht und torlos in die Kabine ging.
Die zweite Hälfte begann mit einer entscheidenden Szene, da Tom Diebel auf Seiten der Gastgeber bereits verwarnt vollkommen unnötig durch Meckern die Ampelkarte sah. Diesen vermeintlichen Vorteil der Überzahl konnte unser Team allerdings keinesfalls ausnutzen, sondern Hosena war in der Folgezeit durch schnelle Konter die bessere Mannschaft und dem Tor nun näher als unsere Mannen. Die größte Chance kann unser Keeper Florian Schadock in der 70. Minute allerdings im Eins-Gegen-Eins-Duell mit Georg Böhme für sich entscheiden und somit das eigene Team im Spiel halten. In dieser Phase muss sich das Team ankreiden lassen, das Spiel fast vollkommen unnötig und fahrlässig aus der Hand gegeben zu haben. Aufgeweckt durch diese Großchance nahm man in den Schlussminuten allerdings nochmal das Zepter in die Hand, fesselte die Gastgeber zunehmend am eigenen Strafraum und schließlich war es die Brechstange, die unser Team in der 85. Minute doch noch auf die Siegerstraße brachte: Scott Barwisch fasste sich auch ca. 30 Meteren ein Herz und wuchtete das Leder sehenswert über dem Keeper in die Maschen. Mit diesem wichtigen Tor im Rücken, gelang es Nico Kloditz schließlich in der Schlussminute, nach einem schlimmen Fehlpass in der Defensive der Gastgeber auch noch auf 2:0 zu stellen.
Das Ergebnis ist für unser Team mehr als zufriedenstellend und man konnte gegen einen weiteren starken Gegner auswärts und auf ungewohntem Geläuf drei Punkte einfahren. Die zwischenzeitliche Schwächephase in Überzahl hätte diesen Sieg allerdings noch verhindern können, doch in so einem Spiel trotzdem als Sieger vom Platz zu gehen, spricht für die Moral der Jungs. Auch der Ausfall von 4 Stammspielern konnte daran nichts ändern, was zuversichtlich auf die nächsten Aufgaben blicken lässt 💪
31. August 2021