Am Sportplatz 1, 03238 Lichterfeld
01514 21 01 354

19/20, 10. Spieltag: Gießmannsdorf – Lichterfeld 5:2 (3:2)

Deutliche Auswärtsniederlage in Gießmannsdorf

 
Beim Auswärtsspiel in Gießmannsdorf war für unsere Jungs am gestrigen Sonntag nicht viel zu holen. Nach ungünstigem Spielverlauf für unser Team geht der Sieg der Gastgeber aber letztendlich in Ordnung.
Vom Anpfiff an hatte Gießmannsdorf deutlich mehr vom Spiel und unsere Mannen hatten zu Beginn Probleme, sich überhaupt zu befreien. Trotzdem konnte man in der 17. Minute quasi aus dem Nichts mit 1:0 in Führung gehen. Eine abgefälschte Freistoß-Flanke von Markus Müller findet seinen Abnehmer in Ben Kunstmann, der per Direktabnahme mit seinem ersten Tor für Blau-Weiß die Führung erzielen kann. Die Freude des Teams für den Torschützen war groß. Doch fast im Gegenzug pfiff der Schiedsrichter einen komplett berechtigten aber ebenso unnötigen Elfmeter für die Gastgeber, den diese sicher verwandelten. Doch auch Blau-Weiß hatte prompt eine Antwort parat und so landete der abgefälschte Kopfball von Volker Richter nach einer erneuten Freistoßflanke am Querbalken. Den von dort zurückspringenden Ball kann Sebastian Emisch aber zur erneuten Führung im Gehäuse unterbringen. Doch auch diese Führung sollte nur 10 Minuten bestehen bleiben, Ehe Gießmannsdorf wieder mit viel Zug in den Strafraum zieht und schließlich Sebastian Blümel in die lange Ecke ausgleichen kann. Quasi mit dem Pausenpfiff gelingt den Gastgebern nach einer von vielen Ecken auch noch die Führung.
Nach dem Seitenwechsel sind unsere Jungs deutlich aktiver als noch in den ersten 45 Minuten, doch die Beste Chance in dieser Phase lässt Volker Richter liegen, der am gut reagierenden Keeper scheitert. Die Vorentscheidung fällt schließlich aus einer sehr unglücklichen Situation in der 65. Minute. Nach einer Verletzung bei Blau-Weiß kann nicht mehr gewechselt werden und das Spiel muss in Unterzahl beendet werden. Als wenn dies nicht genug wäre, übersieht der ansonsten sehr gut pfeifende Schiedsrichter, dass noch ein weiterer Lichterfelder Akteur, der unseren verletzten Spieler vom Platz brachte, noch nicht auf den Platz zurück gekehrt war, pfiff das Spiel trotzdem wieder an und der Gastgeber erzielt aus der folgenden Ecke das 4:2 in doppelter Überzahl. Nun schien die Situation aussichtslos für unser Team und Gießmannsdorf gelingt 5 Minuten vor dem Spielende auch noch das 5:2.
Unterm Strich war der Sieg der Gastgeber total verdient, da unser Team erst in Halbzeit zwei und damit deutlich zu spät aufwacht und dann auch noch durch die Unterzahl zurückgeworfen wird, Für die kommenden Wochen bleibt zu hoffen, dass sich das Lazarett nicht noch weiter vergrößert und bis zur Winterpause noch einige Punkte eingefahren werden.
4. November 2019